Aktiv werden gegen den Eichsfeldtag

Antifa

Die Jusos Eichsfeld rufen zum aktiven Protest gegen den Eichsfeldtag der NPD auf. Diese Veranstaltung,  eine Mischung aus Rechstsrock- Open Air und biederem  Familienfest, diene zum einen der Verbreitung  rassistischer, nationalistischer, antisemitischer sowie  islamophober Propaganda und  finanziere zum anderen die Neonaziszene.

Hierzu sagte der Sprecher Philipp Müller: „Es ist traurig das sich dieses Nazifest, mit wechselnden Namen schon zum 5. Mal jährt.“  Während Landrat Dr. Werner Henning (CDU) Konzerte in Gymnasien, aus Sicherheitsgründen  verbieten ließe, bestehe für ihn anscheinend kein Anlass gegen den „Eichsfeldtag“, bei dem es immer wieder zu rechten Straftaten kommt, vorzugehen so Müller. Gerade in der Leinefelder Südstadt, in welcher  viele Menschen mit Migrationshintergrund lebten, sowie Flüchtlinge dezentral untergebracht seien, geht nach Ansicht der SPD- Jugend eine hohe Gefahr, von den Neonazis aus.

„Es  ist wichtig, dass den FaschistInnen in Leinefelde nicht das Feld überlassen wird. Wir Eichsfelder JungsozialistInnen rufen dazu auf, mit uns gemeinsam gegen die menschenverachtende Ideologie der NPD  auf die Straße zu gehen.  Der Demobeginn ist  17:00 Uhr am Parkplatz Eichsfelder- Hof, Müller abschließend.